Es passiert einiges

Am 26. April in der Scheune: Hello Piedpiper

Es prasseln mehrlagiges Gitarrenfeuer, Fingerpicking und mehrstimmige Klangteppiche – und darüber liegt eine ruhige, klare Singstimme warme Schals um Hälse und das Pfeifen und Klatschen ziehen die Blicke, den Funken nach, nach oben in die Nacht. Bei Hello Piedpiper passiert immer einiges gleichzeitig – aus nur zwei Händen und einer Stimme. Und in den Köpfen der Zuhörer. Möglich, dass man sich zur selben Zeit an die Folksongs vom Plattenspieler, an den Sommer vor drei Jahren und das Schweigen unterm Kopfhörer von vor zwei Stunden erinnert fühlt und dazu warm behütet den Passanten vor den Fenstern nachschaut – um dann am Ende als ruhigere Menschen wieder aufzuwachen.

Ein Effekt so wie bei, nun ja, den Kings of Convenience, Fleet Foxes, oder Iron & Wine. Und man kann diese Vergleiche tatsächlich wagen, auch wenn Hello Piedpiper nicht aus Norwegen oder den amerikanischen Südstaaten, sondern »nur« aus Köln-Ehrenfeld zu euch kommt.

Hello Piedpiper reist nahezu unermüdlich quer durchs Land und wieder zurück. Er tourte gemeinsam mit, Anti Flags Frontmann Justin Sane, Audra Mae, Susanne Sundfor, Honig, Kodaline und Town of Saints und eröffnete Konzerte für Billy Bragg, Thomas Dybdahl, Bill Callahan, Young Rebel Set oder die Local Natives. Momentan geht er mit seinem zweiten Album » The Raucous Tide« wieder auf Tour, hat seine Buddies von Honig dabei und freut sich über freundlich-ruhige Abende an schönen Orten.
JH

Hello Piedpiper
26. April, 21 Uhr, Scheune
Tickets: www.saxticket.de
www.hellopiedpiper.com