Die Phase IV macht das Dutzend voll

Die Filmgalerie feiert in ein neues Dasein hinein

Phase-IV-Chef Sven Voigt

Die Phase IV schafft es. Wahrscheinlich. Schon wieder! Und so gibt es am 10. Februar die zwölfte Fatsche in der Reihe legendärer Phase-Partys. Und es werden wieder die größten Konfettikanonen der Stadt in die Scheune gerollt, um den Geburtstag der Filmgalerie mehr als zünftig zu feiern; und selbstverständlich werden erneut weder Kosten noch Mühen gescheut, die spektakulärste Videothekensause des Jahres zum unvergesslichen Ereignis werden zu lassen - selb stredend nicht ohne die Maria König Kapelle.

Aber: Die Phase IV erfindet sich an diesem Tag auch tatsächlich neu. Denn, wenn alles gut geht, markiert dieser 10. Februar nicht nur den Geburtstag der Programmkinovideothek, sondern auch die Geburtsstunde des gemeinnützigen Vereins, der die Filmgalerie fortan tragen und sicherstellen soll, dass in Dresden auch in Zukunft Filmkultur mehr bedeutet als das, was globale Internetkonzerne für kommerziell verwertbar halten. Und deshalb gilt es, gleich doppelt: Feiern! Tanzen! Vereinsmitglied werden!

Schließlich wurde das Projekt schon einmal per Crowdfunding durch seine Fans gerettet - nun soll das auch nachhaltig geschehen.
JH

Die Phase IV wird 12
10. Februar, 21 Uhr, Scheune, mit den Bands aBallaró und die Maria König Kapelle und den DJs Donis & Preller vom Ilses Erika
www.filmgalerie-phaseiv.de