Körners Corner wird 50

Was sie schon immer über Film wissen wollten…

Andreas Körner mit dem tschechischen Kultregisseur Jiří Menzel im November 2016

Irgendwann stellte Andreas Körner, freiberuflicher Journalist und Filmkritiker, fest, dass ihm in Leserbriefen und Gesprächen mit Filmenthusiasten immer wieder ähnliche Fragen gestellt wurden. Auch Programmkino-Ost-Betreiber Sven Weser war mit den Jahren bewusst geworden, dass sich viele Kinozuschauer über gesehene Filme austauschen möchten, untereinander, aber gern auch mit Menschen vom Fach.

Filmpremieren, bei denen die auf Promo-Tour mitgereisten Filmschaffenden eine Handvoll Standardfragen beantworten um dann flugs zum nächsten Veranstaltungsort zu eilen, schienen nicht das richtige Forum für die Befriedigung des cineastischen Wissensdurstes. Also wurde – frei nach einem an Woody Allen angelehnten Motto – eine neue Veranstaltungsreihe geboren. »Körners Corner« sollte sie heißen, eine Kombination aus dem Namen des Moderators und Protagonisten und einer leicht schelmischen Reminiszenz an die »Speaker's Corner« im Londoner Hyde Park. Jeder sollte hier ohne falsche Scheu Fragen stellen und Meinungen äußern können.

Mittlerweile laufen diese Veranstaltungen nach einem bewährten Muster ab. Die geladenen Gäste – Filmemacher wie Regisseure und Schauspieler, aber auch Filmkritiker, Kinobetreiber oder Casting-Profis – werden dem Publikum vor dem Film des Abends eine Viertelstunde lang vorgestellt. Nach der Filmvorführung sitzen (stehen vermittelt immer Zeitdruck) sich dann Gäste und Publikum quasi auf »Augenhöhe« gegenüber. In den allermeisten Fällen entwickelt sich rasch ein reger Gedankenaustausch zwischen allen Beteiligten, die übliche Stunde wird so auch gern überschritten, und oft genug sind die Abende ausverkauft.

Seit der ersten Körnerschen »Ecke« vor über fünf Jahren mit dem weitgefassten Thema »Kino und Publikum« gab es unter anderem Werkschauen, thematische Abende und Filmpremieren mit so interessanten Gesprächspartnern wie den Regisseuren Andreas Dresen und Tom Tykwer, dem Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase, dem Filmkritiker Knut Elstermann, dem »Forecaster« Martin Armstrong oder dem tschechischen Regisseur und Schauspieler Jiří Menzel.

Körners Corner Nr. 50 wartet am 12. Januar im Programmkino Ost mit dem Film »Die Blumen von gestern« über einen deutschen Holocaust-Forscher und eine französische Praktikantin mit Teutonen-Aversion auf. Als Gäste werden sich Regisseur Chris Kraus und Darsteller Jan Josef Liefersdem Publikum stellen.
Angela Stuhrberg

Körners Corner Nr. 50
12. Januar, 19 Uhr, Programmkino Ost