Wir retten eine Stadt

Save the Heimat of Jindrich Staidel!

Es ist ganz einfach. Gibt es die Jindrich Staidel Combo? Ja. Gibt es die Jazzpolka? Ja, denn es gibt schließlich die Jindrich Staidel Combo. Wenn also beides existiert, dann gibt es es auch das Städtchen Olomuc (nicht Olomouc). Denn irgendwoher muss der Staidel ja gekommen sein, und Olomuc ist seine Heimat (das sagt zumindest Sänger und Saxofonist Pro Haska – und der ist sehr ehrlich).

Jetzt gibt es aber ein Problem: Olomuc muss gerettet werden, denn dem Ort droht die Pleite, es kann seine hysterische Altstadt nicht mehr sanieren, weshalb der globale Tourismus einzubrechen droht wie ein Nilpferd auf dem Dorfsee. Aber der Vorsitzende der Dresdner Heide, Partnerwald der Olomucer Heide, bat die Sommerwirtschaft Saloppe, ihr Areal für eine besondere Aktion zur Verfügung zu stellen, die am 14. September in die Tat umgesetzt wird.

»Rettet Olomuc!« wird es dann heißen und geballte Prominenz wird anreisen. Nicht nur die Jindrich Staidel Combo, auch der Bürgermeister Pavel Schmiedlecz sind dann vor Ort und werden anhand eines Altstadtmodells von Olomuc die Top-10-Immobilien versteigern. Darunter befinden sich der Schwarzlochhandel, das Normalitätenkabinett, das Fakenews Center, das Hostinec mit Bahnhof sowie das Freudenhaus »Steck y Lek«.

Nun liegt es an Dresden, was mit Olomuc passieren wird. Es ist ganz wichtig, dass die Rettung gelingt, denn – ganz unter uns – Manitscha hat schon ganz doll geweint.
JH

Rettet Olomuc! 14. September, 20 Uhr, Saloppe