Schauspielhaus

1913 eröffnet in Dresden das neue Schauspielhaus am Zwinger, ein Bau, der höfische Repräsentation mit bürgerlicher Schlichtheit verbindet und als „erstes bürgerliches Hoftheater Deutschlands“ gilt. 1919 wird das Königliche Schauspielhaus zum Staatstheater. 1948, vier Jahre nach der Zerstörung des Gebäudes, wird die Arbeit wieder aufgenommen.

Zum Staatsschauspiel Dresden gehören zwei Spielstätten: das in der Altstadt gelegene Schauspielhaus und eine zweite Spielstätte, das „Kleine Haus“ in der Dresdner Neustadt.

Das Staatsschauspiel Dresden steht für Inszenierungen in großer ästhetischer Vielfalt: Klassisches, repräsentatives Sprechtheater; herausfordernde Formate des zeitgenössischen, ästhetischen Diskurses; intelligente musikalische Abende auf hohem Niveau; ein breites Publikum ansprechende und gesellschaftlich relevante Komödienstoffe; sensible Gesellschaftspanoramen; Romanbearbeitungen; zeitgenössische Dramatik und Uraufführungen neuer Stücke.

In der deutschen Feuilletonlandschaft wird das Staatsschauspiel Dresden zu den führenden Häusern gezählt und wurde mittlerweile vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem deutschen Theaterpreis „Der Faust“ für die beste Regie (Roger Vontobel / „Don Carlos“).

Adresse

Schauspielhaus
Theaterstraße 2
01067 Dresden

Kontakt

Telefon: 0351 / 49 13 – 50
Email: info©staatsschauspiel-dresden.de
Web: http://www.staatsschauspiel-dresden.de

Anfahrt

» Stadtplan
» Verkehrsverbindung

Termine

24.06. · 19:00 UhrHamlet
28.06. · 19:30 UhrWeltzustand Davos (Staat 4)(Schauspielhaus Zürich)
29.06. · 19:30 UhrWeltzustand Davos (Staat 4)(Schauspielhaus Zürich)
30.06. · 19:30 UhrDer gute Mensch von Sezuan