Funky!

Parcels am 11. Dezember im Alten Schlachthof

Hipper als Parcels geht gerade nicht. Sie sehen aus wie ein Wes-Anderson-Film mit 70er-Thematik, kommen von den Stränden Australiens, haben mit Daft Punk kollaboriert, wohnen in Berlin und vermengen Pop, Funk und Disco zu einer herrlichen Easy-Listening-Mische. Noch dazu stehen sie beim französischen Renommierlabel Kitsuné Musique unter Vertrag. Bessere Aussichten kann es für eine junge Band kaum geben.

Vor vier Jahren sah das noch anders aus. Frisch ins nassgraue Berlin übersiedelt, teilten sich die Mitglieder zu dritt ein Bett, hoffend auf bessere Zeiten. Diese kommen schnell: Im Handumdrehen steigert die Band ihre Bekanntheit, tourt durch die Welt, bekommt eine Spotify-Livesession und etabliert sich als eine der größten Verheißungen der aktuellen Musiklandschaft. Wie mühelos Parcels dieses Versprechen einlösen, verwundert nichtsdestotrotz.

Die Vorabsingles zum selbstbetitelten Album »Lightenup« und »Tieduprightnow« zeigen, wie kluger Pop aussieht. Der Bass blubbert funky. Die Gitarre hat mehr Groove als eine gesamte ABBA-Best-Of. Die Drums akzentuieren immer wieder, und harmonischer klangen Gesangslinien seit den Beach Boys nicht mehr.

Allerdings versammelt »Parcels« nicht nur astreine Popstücke. Das achteinhalbminütige Easy Listening-Stück »Everyroad« nimmt mehrere Wendungen zwischen Synthesizern, Spoken Word, Gitarrenriffs und Drone-Beats. Die Welt zieht vorbei, während sich die Band in ihrem eigenen Sound suhlt und ihre Hörer einlädt, ihnen zu folgen und alles zu vergessen. Yeah!
JH

Parcels
11. Dezember, 20 Uhr, Alter Schlachthof
Tickets: www.saxticket.de
www.parcelsmusic.com