SaxTicket – Der Kartenschalter in der Schauburg

Unser Laden in der Schauburg ist vorerst von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr geöffnet.
Es gelten dabei die jeweiligen Corona-Bestimmungen.
Der Onlineshop arbeitet wie immer weiter.
Bestellungen für Tickets, die hier online nicht zu finden sind, sowie Fragen an: saxticket@cybersax.de.

VSK (D) Vergrößern

Jaya The Cat (USA/NL)

20211215

15. Dezember 2021

21 Uhr (Einlass 20 Uhr)

Dresden, Chemiefabrik

Mehr Infos

19,90 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: 2-4 Werktage

WICHTIG!
DAS KONZERT FINDET ALS 2G-VERANSTALTUNG STATT. ZUTRITT ALSO NUR FÜR GEIMPFTE UND GENESENE MENSCHEN!

Wegen der Kurzfristigkeit des Vorverkaufs sind nur Bestellungen möglich, die bei uns im Laden abgeholt werden. Also kein Versand.

Bei der Onlinebestellung bitte im Feld für Anmerkungen die Namen sowie Mailadressen der Personen einzutragen, für die man Tickets kauft, wenn mehr als einer Karte bestellt wird. Ohne diese Angaben kann die Bestellung nicht bearbeitet werden. Danke.

Wer Jaya The Cat emal live erlebt hat, weiß: Die smarten Herren, die noch lange nicht so in die Jahre gekommen sind, wie sie aussehen, brennen wie Thermit für ihre Fans und die Musik. Energiegeladen, explosiv, immer ein bisschen (oder ein bisschen mehr) beschwipst. So sind Geoff Lagadec und David Germain.

Gebürtige Amerikaner, die Anfang des neuen Jahrtausends nach Amsterdam auswandern, weil in Europa die Fanbase größer war und ist. Weil sie sich hier wohlfühlen, wie sie sagen. Weil hier mit Jan Jaap Onverwagt sowie Karl Smith neue Mitstreiter für die Band warten. Und wahrscheinlich auch, weil es in den Niederlanden das ein oder andere Gesetz nicht gibt, das bestimmte Dinge in anderen Teilen des Planeten verbietet.

Denn für ihre Mischung aus Punk, Ska und Reggae ist das genau die richtige Grundlage. Aus diesem Grund beackern Jaya The Cat seit nunmehr 20 Jahren die Konzerthallen und Festivalwiesen. Stets ein frisch gezapftes, kühles Helles griffbereit, die Sonnenbrillen über die zusammengekniffenen Augen gezogen.