Kirche Loschwitz

Mit dem Bau Loschwitzer Kirche wurden der Ratsmaurermeister Johann Christian Fehre und der Ratszimmermeister George Bähr beauftragt. 1708 wurde das Gotteshaus feierlich geweiht. Am 13. Februar 1945 wurde die Kirche von Brandbomben getroffen und brannte vollständig aus. Noch im August 1945 wurde die Ruine vom Schutt beräumt und das Mauerwerk gesichert. Es wurden verschieden Anläufe unternommen, die Kirche wieder aufzubauen, die aber alle scheiterten.

Nach einem zweijährigen Arbeitseinsatz der "Jungen Gemeinde" konnte auf die Ruine ein neues Geläut aufgesetzt und die noch relativ gut erhaltene Sakristei als erster funktionsfähiger Raum ausgebaut werden. Am 2. November 1969 fand die Weihe des Geläuts unter großer Anteilnahme der Gemeinde statt.

1978 wurde die Kirche unter Denkmalschutz gestellt, 1985 nahm die Gemeinde einen erneuten Anlauf zum Wiederaufbau. 1991, beim 1. Elbhangfest, konnte der symbolische Grundstein zum Wiederaufbau gelegt werden. Am 2. Oktober 1994 erfolgte die Wiederweihe der Kirche.

Adresse

Kirche Loschwitz
Pillnitzer Landstraße 7 a
01326 Dresden (Loschwitz)

Kontakt

Telefon: 0351 2150050
Fax: 0351 2150058
Email: kg.dresden_loschwitz©evlks.de
Web: http://www.loschwitzer-kirche.de

Anfahrt

» Stadtplan
» Verkehrsverbindung

Termine

16.08. · 19:30 UhrGaudeamus Chorales (GB)