Der Neumarkt klingt

DAS 7. CLASSIC OPEN AIR ALS FESTIVAL

Khatia Buniatishvili

Das 7. Classic Open Air Dresden findet in diesem Jahr vom 2. bis zum 5. September auf dem Neumarkt statt. Dabei werden die Dresdner Musikfestspiele zwei exklusive Konzerte als Kooperationspartner präsentieren. So mausert sich das mit mit klangvollen Namen gesegnete Event zum Festival.

Am 2. September heißt es »Funk is my Religion« mit der Nils Landgren Funk Unit – und der Name ist Programm. Seit über 25 Jahren ist die jazzige Funkmusik Landgrens Triebfeder und seine Abhängigkeit von diesem Lebenselixier hört man mit jeder Note: Die Stücke kochen und grooven, dass es eine wahre Freude ist. Mit knackigen Funk-Rhythmen, brillanten Bläsersätzen, coolem Gesang und starken Melodien wird nun ein weiteres Kapitel feuriger Partymusik aufgeschlagen.

Der 3. September bringt dann eine französisch-italienische Nacht mit Jan Vogler und dem Festspielorchester. Zu erleben sein werden Rossinis Ouvertüre zu »L‘Italiana in Algeri«, Saint-Saëns Violoncellokonzert Nr. 1 A-Moll Opus 33 sowie Mendelssohns Sinfonie Nr. 4 A-Dur Opus 90.

Am Sonnabend dann die traditionelle Opern-Gala, ein weiteres Mal mit Bryn Terfel (Bassbariton)und Barbara Krieger (Sopran), als Klangkörper gastiert das großatige Orchester der Jungen Berliner Philharmonie mit Marcus Merkel am Pult.

Zum Abschluss gastiert am Sonntag die georgische Pianistin Khatia Buniatishvili beim Classic Open Air. Für sie ist das Klavier ein »Symbol musikalischer Einsamkeit«, ein Instrument für die Suche nach grenzenloser Freiheit. »Wenn ich spiele, habe ich das Gefühl, dass ich polyphonisch denke«, sagte sie einmal. In Dresden bringt die Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2 C-Moll sowie Mussorgskis »Bilder einer Ausstellung« zu Gehör, Letzteres in der Orchesterfassung von Ravel.

Classic Open Air 2. bis 5. September, Neumarkt, Karten bei SaxTicket
www.classic-open-air.com