Unkommerziell, kreativ und dezentral

Das Neustadt Art Festival geht im September in die neunte Runde. Jetzt bewerben und mitmachen.

Wer schon abgehakt hatte, ob es in diesem Jahr noch ein Festival geben würde, der kann nun aufatmen. Das Neustadt Art Festival geht nämlich vom 25. bis 27. September in die neunte Runde: kreativ, unkommerziell und vor allem dezentral. Besonders der letztgenannte Aspekt passt 2020 natürlich bestens zu den aktuellen Verordnungen bezüglich Ansammlungen in der Öffentlichkeit.

Am Selbstverständnis des Festivals hat sich ansonsten auch 2020 nichts geändert, denn neben der Dezentralität bilden Profitlosigkeit und Nachhaltigkeit die Basis, aus der heraus alle Partizipierenden miteinander in Verbindung treten. Ein Auszug aus der Entstehungsgeschichte des Festivals lässt den Esprit des Anfangstage gut nachfühlen:

»Den Auftakt zur Idee unseres spätsommerlichen Kulturfestivals machte eine Gruppe von Menschen, die auf einer Wiese nahe der Prießnitz saß und sich darüber klar wurden, dass diese Wiese, aber auch andere Plätze der Umgebung, in naher Zukunft vielleicht nicht mehr Teil einer freien gemeinsam gestaltbaren Fläche sein würden. Wir müssten sie nutzen und gemeinsam sichtbar und verfügbar machen, bekannten alle übereinstimmend. Am letzten Septemberwochenende 2012 konnte nach nur knapp drei Monaten das 1. Neustadt Art Festival stattfinden. Mehr als 2000 Besuchende sahen die Arbeit von etwa hundert Kunst- und Kulturschaffenden entlang der Prießnitz. Dank großartiger Unterstützung und Spenden gelang ein vielfältiges Programm, dass sich in die Flusslandschaft einfügte und die Verbindung von Kultur und Natur suchte. Der Erfolg hat uns bestärkt, wir wollten weitermachen und dabei an unseren selbstgesteckten Prinzipien festhalten.«

Dies gelang, und so stehen auch in 2020 alte und neue Freiräume in der Dresdner Neustadt und darüber hinaus im Fokus und ein jeder ist abermals aufgerufen, sich kreativ oder helfend zu beteiligen. Die motivierenden Worte der Macher hierzu lauten: »Ihr spielt ein Instrument, singt, malt, lötet, klebt, tanzt, schraubt, bohrt, tragt etwas vor oder seid auf andere Art kreativ? Ihr habt eine Bar, ein Atelier, einen Klub, einen Keller, einen Dachboden oder eine ähnliche Räumlichkeit, die ihr zur Verfügung stellen wollt? Dann nutzt die veranstaltungsarme Zeit im Kämmerlein und denkt euch aus, was ihr euch schon immer ausdenken wolltet. Das NAF-Team unterstützt bei der Umsetzung, vernetzt euch mit anderen Akteur*innen und bewirbt eure Veranstaltung im Programmheft, über die NAF-App und über die Webseite.«

Einen Ort zur Verfügung stellen oder sich via Programmvorschlag bewerben kann man übrigens ab sofort. Der Redaktionsschluss des Programmheftes ist mit dem 4. September angegeben und so lange kann man sich sicherlich mindestens auch anmelden (via Website und App erreichen auch später festgelegte Programmpunkte die Empfänger). Wer sich melden möchte, stellt seine Idee oder seine Frage am Besten per Mail an prisniwelle©lists.riseup.net oder schaut beim Bunten Brett unter naf.li/buntesbrett/ vorbei.

Wer das Team vom Neustadt Art Festival jedoch lieber vor Ort kennenlernen will, um seine Idee vorzustellen, dem sei der 23. August empfohlen. Dann trifft sich das Gremium ab 16 Uhr im Alaunpark oder bei schlechtem Wetter im Interrobang auf der Kamenzer Straße 13.
Thomas Natzschka

9. Neustadt Art Festival
25. bis 27. September
www.neustadt-art-festival.de