Nomadland

Ein stilles Road Movie mit mutiger Ansage

Frances McDormand in "Nomadland"

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Dieser Amerikanische Traum liegt schon lange in Scherben. Die in China geborene Chloé Zhao erzählt in ihrem dritten sehr poetischen und semi-dokumentarisch wirkenden Film von der 61-jährigen Fern, die nach dem Tod ihres Mannes und der Schließung der Mine die tote Stadt in Nevada mit ihren Habseligkeiten und einem klapprigen Van verlässt und unterschiedlichsten Menschen begegnet. Eine verschworene Gemeinschaft von Einzelgängern, die sich gegenseitig unterstützt. Frances McDormand verkörpert in diesem leisen Porträt die mit Trauer kämpfende Frau, die erst ganz zum Schluss loslassen lernt und ihre Unabhängigkeit findet, mit einer ins Herz treffenden Perfektion. Sie arbeitet mal hier, mal da, mal bei Amazon, mal im Nationalpark, versteht sich nicht als Obdachlose, ist nicht »homeless« wie sie betont, sondern »houseless«, ihre bewusste Entscheidung. Der Wunsch nach einem festen Wohnsitz wird schnell verdrängt.

Die Authentizität beruht nicht zuletzt auf den modernen Arbeitsnomaden der Straße vor der Kamera und ihren Schicksalen (in den Nebenrollen finden sich echte Wanderarbeiterinnen), sondern auch in einer großartig fotografierten Landschaft von den Badlands in South Dakota über die Wüste Nevadas bin hin zum Nordwest-Pazifik. Das Herz des Films ist aber die dreifache Oscar-Preisträgerin McDormand mit kurzen Haaren und ohne Make-up, unglamourös und schmerzhaft echt. Trotz hartem Realitätsbezug belehrt Zhao nicht, kritisiert nicht die soziale Ungerechtigkeit. Das ist Sache des Zuschauers. Die über 200 Preise, wie der »Goldene Löwe« in Venedig, für dieses stille Roadmovie waren verdient, wie die Oscars für die Beste Regie, Bester Film und Beste Hauptdarstellerin. Bei der Dankesrede sagte die Regisseurin: »Es lohnt sich, besonders in harten Zeiten, an das Gute im Menschen zu glauben.« Eine mutige Ansage.
Margret Köhler

Nomadland USA 2020, Regie: Chloé Zhao
Mit Frances McDormand, David Strathairn, Linda May, Gay DeForest, Patricia Grier, Angela Reyes
Programmkino Ost, Schauburg, Thalia (OmU)
www.nomadlandfilm.de